Ofen ABC...

Pelletöfen mehr …..

Die Bedienung ist einfacher. Die Raumtemperatur lässt sich direkt am Ofen einstellen. Die Steuerung erfolgt automatisch über einen eingebauten Thermostaten. Über einen drahtlosen Funkthermostaten lässt sich die Temperatur auch am anderen Ende des Zimmers messen und steuern. Weiterhin kann ein Zeitprogramm mit bis zu 3 Ein- und Ausschaltzeiten aktiviert werden.
Das Brennmaterial wird automatisch aus einem Vorratsbehälter in den Brennraum transportiert.

Wer sich das romantische Feuer im Pelletofen betrachten will, wird nicht unbedingt begeistert sein. Das lodernde Feuer und knacken des Holzes bleibt dem Scheitholzkamin vorbehalten. Mitunter stört das Rauschen des Gebläses und das klacken der Pellets in den Brenntopf.

Holzpellets sind ein umweltfreundlicher Brennstoff, der für CO2 neutrales Heizen mit größter Energieeffizienz steht. Pellets sind günstiger gegenüber Öl, Gas, Strom und sogar Scheitholz. Pro Kilowattstunde gerechnet können bis zu 60% eingespart werden.

Ein weiterer Faktor ist der nachwachsende Rohstoff Holz und die damit verbundene Unabhängigkeit gegenüber fossilen Brennstoffen, wie Gas oder Öl. Die Wirtschaftsleistung bleibt zudem im Land.

Wenn darauf geachtet wird, dass DINplus Pellets nach der EU-Norm EN 14961-2 gekauft werden kann davon ausgehen eine gleichbleibende hohe Qualität zu erhalten.

 

Pelletkessel mehr ...

Ein Pelletkessel ist die Zentralheizung des Hauses. Eine gute Alternative zum Öl- oder Gaskessel, da zum Teil erheblich Heizkosten eingespart werden können.
Die Unterschiede liegen im Komfort, der Bedienbarkeit und Langlebigkeit (Qualität der Kessel).
Einsteigermodelle sind wartungsintensiver, da regelmäßig Brennraum, Abgaszüge und die Innenräume gereinigt werden müssen. Dafür ist die Investition ab € 4.000,- für den Kessel überschaubar. Die meisten Geräte entsprechen der neuen Bundesemissionsschutzverordnung (BimSchV Teil2) und werden bedenkenlos vom Schornsteinfeger abgenommen.

Die Förderung durch das BAFA beträgt in der Regel € 2.400,- (Stand 11/2014). Die Förderung wird, je nach Bearbeitungszeit, nach ca. 6 Wochen direkt an Sie ausgezahlt.

Pelletkessel sind generell „wassergeführt“ was bedeutet, dass die Geräte in das vorhandene Heizungssystem im Heizraum integriert werden müssen. Falls kein Pufferspeicher vorhanden ist, wird dieser benötigt. Er bildet die Zentrale, von wo aus die Heizkörper durch eine Umwälzpumpe mit Wärme versorgt werden (ausgenommen unsere UNGARO Pellet-Kessel-Öfen und Pelletkessel – diese benötigen keinen Speicher und sind somit  kostengünstiger zu installieren).

Welche Leistung sollte gewählt werden? Hierzu ist der Wärmebedarf des Hauses zu berechnen. Gern sind wir dabei behilflich.
Generell gilt, dass Pelletkessel selbständig die Leistung modulieren. Je nach Bedarf wird Leistung abgerufen. Die maximale Leistung muss jedoch ausreichen, um im Winter bei Minusgraden das Haus beheizen zu können. Je länger die Laufzeiten eines Kessels, desto besser. Ständiges An- und Ausschalten verringert die Lebensdauer des Zündelementes.

Komfortabel wird es ab einer Preisklasse von rund € 12.000,- wo neben einer verständlichen Bedieneinheit der Kessel auch über eine SmartPhone-App gesteuert werden kann.

Die Zuführung der Pellets ist ein weiterer Faktor, der berücksichtigt werden sollte. Während die Einsteigermodelle über ein Schneckensystem die Pellets aus einem Tagesbehälter (Kapazität zwischen 300 – 500 KG) erhalten, werden andere Systeme aus einem Sacksilo oder Pelletbunker versorgt.

Das bedeutet an Autonomie im Winter bei Einsteigermodellen spätestens nach 1 Woche den Behälter wieder auffüllen zu müssen (Sackware). Die Lagerung hierzu muss auch organisiert werden.

Ein Sacksilo oder Pelletbunker wird über ein Silofahrzeug von außen befüllt. Je nach Größe und Heizbedarf des Hauses kann der Vorrat bis zu 2 Jahre halten.

Ein weiterer Unterschied ist die Größe des Aschekastens und ob die Asche komprimiert in den Behälter ausgetragen wird. Grundsätzlich fällt bei Pellets wenig Asche an, da die Verbrennung mit einem Wirkungsgrad des Kessels von meist über 90% sehr gut ist.

Zum Pelletkessel oder Pellet-Kessel-Ofen von Ungaro, die ohne Speicher auskommen,  lesen Sie bitte unter „unsere Geräte“.

Zuletzt angesehen